Sound of Difference

Maya Dunietz & Solistenensemble Kaleidoskop2024

© Yael Bartana

Das Projekt Sound Of Difference wurde in den letzten Jahren in Zusammenarbeit zwischen der Komponistin Maya Dunietz und dem Solistenensemble Kaleidoskop entwickelt. Die aus der Recherche entstandenen Kompositionen Sound Of Difference und Fruit Sorbet sind Ausgangspunkt einer künstlerische Erkundung neuer klanglicher und performativer Dimensionen: eine Ausdehnung der Grenze zwischen Loslösung und Zähmung der Klänge. Dunietz und Kaleidoskop schaffen ein komplexes, nicht-binäres, ambivalentes Umfeld, in der Technologie auf eine höchst poetische Weise in die Kunst miteinbezogen wird.

In Athen arbeit Kaleidskop dafür zusammen mit Musiker*innen aus Athen. Kaleidoskop und Dunietz begreifen diese Art von Kollaboration als eine Suche nach einer Form, in der die unterschiedlichen Erfahrungen der eingeladenen Künstler*innen horizontal einfließen können, um gemeinsam ein Ganzes zu gestalten.

Kaleidoskop sucht mit Dunietz musikalisch wie räumlich nach Punkten der Verbindung und des Aufbruchs zwischen ihnen, einzeln, in Gruppenabschnitten und als ein großer Organismus – ein Organismus, der sich ohne Anführer*in und ohne Punkte bewegt. Wie also bewegt sich dieser Organismus? Die Tonhöhe des Ensembles scheint zu atmen, sie bewegt sich ständig auf diesen unendlichen Mittelpunkt zu und von ihm weg, von beiden Enden aus. Dieses Material erfordert höchste Sensibilität, emotionale Intelligenz und hat einen Fluss, der anders ist, der mitfühlend, flexibel und weich, aber auch wild, rau, stark und genau ist.

Die philosophische Fragestellung des unerreichten Mittelpunktes und dessen poetische Übertragung auf die Mikrotonalität, mit der sich Maya Dunietz seit Jahren beschäftigt, trifft bei Kaleidoskop auf einen sehr fruchtbaren Boden: das Ensemble versteht die Kollaborationen immer als gemeinsamen Prozess, in dem es um künstlerisch interessante Fragestellungen und die Erfindung ihrer imaginären Lösung geht – und einer Körper- und Raumwerdung der Musik.

Wie kann Klang die Verbindungen und Unterschiede zwischen Menschen und ihren Gefühlen hervorheben, beleben, bewegen und variieren? Das Publikum ist eingeladen, sich den Interpret*innen zu nähern, ihnen zu folgen, die Schwingungen des Gesangs und der gespielten Noten mit dem ganzen Körper zu hören. Wie ein vibrierender Organismus legt sich das Ensemble allmählich um das Publikum und in den Aufführungsraum, um ihn aufzubrechen und seiner Starrheit neue Klänge der Unterschiede und Verbindungen entgegenzusetzen.

Kaleidoskop forscht mit seinen Produktionen weiterhin beharrlich an den offenen Enden der eigenen Kunstform und verbindet sich in dieser Kollaboration mit Maya Dunietz mit einer Künstlerin, die im Spannungsfeld zwischen Musik, bildender Kunst, Performance, technologischer Forschung und Philosophie arbeitet. Wie kann sich eine musiktheatrale Ausdrucksform jenseits des bestehenden Repertoires weiterentwickeln und emanzipieren?

Programm:

Maya Dunietz (1984) – Sound Of Difference (2022-2024)
Ana Maria Avram (1961-2017) –
Chiaroscuro für 3 Celli (2011)
Maya Dunietz (
1984) – Fruit Sorbet (2024)

Vergangene Termine
Sound of Difference
Mittwoch, 12.06.2024
18:30 Uhr
Athens Conservatoire, Athens Epidaurus Festival, Athen (GR)

Mit finanzieller Unterstützung des Goethe-Institut.