H_SPACE_H

Isabel Lewis & Sissel Tolaas mit Solistenensemble Kaleidoskop & Ethan Braun2022

Isabel Lewis, Sissel Tolaas, das Solistenensemble Kaleidoskop und Ethan Braun verbünden sich für die neue Performance H_SPACE_H und sprechen mit dieser Arbeit mehrere Sinne an. Das Publikum bewegt sich in H_SPACE_H wie durch eine Partitur, in der Gerüche, Bewegungen und Klänge die Erfahrung von Raum und Zeit verstärken. H_SPACE_H entfaltet sich in mehreren Etappen und alle Elemente fügen sich am 30. Juli 2022 zu einer wandernden und wachsenden Performance zusammen. Die Arbeit wird gezeigt im Rahmen der Finissage von POWER NIGHTS: Being Mothers vom E-WERK Luckenwalde.

H_SPACE_H begann am 30. April als Geruchsmolekül-Intervention in einem Wagen des RE3-Zugs von Berlin Südkreuz nach Luckenwalde, entstanden aus eigenwilligen Geruchsaufnahmen des E-WERK Luckenwalde, die Sissel Tolaas während ihrer Recherchen für das Projekt gesammelt hat. Am 11. Juni fand eine weitere Zugfahrt statt, auf der neben Gerüchen auch Gesten und subtile Bewegungen gezeigt wurden, die von Isabel Lewis choreografiert und kreiert wurden.

Am 30. Juli wird die finale Fassung von H_SPACE_H in der Mendelsohnhalle Luckenwalde aufgeführt: Die Arbeit beginnt mit Klang-, Bewegungs- und Geruchsinterventionen auf der RE3-Zugfahrt ab Berlin Südkreuz. In Luckenwalde schließen sich die Besucher*innen der Prozession zum E-WERK und weiter zur Mendelsohn Hutfabrik an.In der monumentalen Architektur der ehemaligen Hutfabrik wird eine in Zusammenarbeit mit Kaleidoskop und dem Komponisten Ethan Braun erarbeitete komplexe, raumgreifende Komposition mit den Gerüchen und den Bewegungen zusammengebracht.

Im Inneren des Gebäudes werden Isabel Lewis, Sissel Tolaas, Kaleidoskop und Ethan Braun die weitläufigen Hallen der Hutfabrik mit Klängen, Gerüchen und Choreografien erfüllen, die mit den unterschiedlichen Perspektiven, den charakteristischen langen Sichtlinien der Architektur und mit der Wahrnehmung spielen und experimentieren. Kleine und subtile Handgesten werden zu Impulsgebern und Codes zwischen den Performer*innen von Kaleidoskop, mit denen sie in einen Dialog treten – mit ihren Instrumenten, mit Bewegungen, Gerüchen und Gesten. Jede*r Performer*in trägt eine Perücke mit einem einzelnen Geruchsmolekül. Während sie sich im Raum bewegen und miteinander interagieren, verbinden sich die verschiedenen Geruchsmoleküle und werden zu unsichtbaren, stillen Sinfonien. Alle sechs Moleküle zusammen ergeben die Duftkomposition H_SPACE_H.

Mit ihrem Kreisen, Wandeln, ihren Bewegungen, Gesängen und dem Spiel ihrer Instrumente entstehen in H_SPACE_H immer wieder neue Variationen, Kombinationen und Konstellationen. Das Publikum ist eingeladen, sich frei durch den Raum zu bewegen und das Spiel zwischen den Performer*innen zu entschlüsseln.

Vergangene Termine
H_SPACE_H
Samstag, 30.07.2022
12:40 Uhr
Mendelsohn Hutfabrik / E-WERK Luckenwalde