In your head

Pol Pi & Solistenenemble Kaleidoskop2022

© Maïwenn Rebours

Übersetzung ist das zentrale Thema der Neukreation In your head vom Choreografen Pol Pi und dem Solistenensemble Kaleidoskop, die im Juni 2022 in Montpellier Premiere feiert. In dieser Arbeit nehmen sie die Partitur des berühmten 8. Streichquartetts von Schostakowitsch mit Bewegungen, Worten und Musik unter die Lupe und übertragen den „unbewussten Tanz“ einer instrumentalen Aufführung in ein präzises choreografisches Repertoire.

Der Choreograf Pol Pi experimentiert seit über zehn Jahren mit einer eigenständigen choreografischen Sprache, die sich mit Intimität und Erinnerung beschäftigt. Bevor er sich dem Tanz zuwandte, ging er einem Musikstudium an der Bratsche nach. Aus diesen Erfahrungen schöpft die Neukreation „In Your Head“, in der sich Pol Pi erstmals ganz explizit mit seinem klassischen musikalischen Hintergrund beschäftigt.

Am Anfang der Arbeit steht ein bedeutendes musikalisches Werk des 20. Jahrhunderts: das Streichquartett Nr. 8 in c-Moll op. 110 von Dmitri Schostakowitsch, dass der Komponist den Opfern des Krieges und des Faschismus widmete. Dieses emblematische Stück begleitete Pol Pi während seines Musikstudiums und hinterließ in dem Choreografen einen auch ganz körperlichen Eindruck von einzigartiger Intensität, die ihn bis heute prägt.

In enger Zusammenarbeit mit Anna Faber (Violine), Mia Bodet (Violine), Yodfat Miron (Bratsche), Sophie Notte (Cello), vier Musikerinnen vom Solistenensemble Kaleidoskop aus Berlin, entsteht in „In your Head“ ein szenisches, performatives Echo auf Schostakowitschs bahnbrechendes Werk. Mit einer ergreifenden, sensiblen Schärfe wird Schostakowitschs Quartett bis in die kleinsten Nuancen der Partitur in dieser Arbeit wortwörtlich „verkörpert“. Das Stück ist in einer kammermusikalischen Anordnung aufgebaut und folgt einer spiegelbildlichen Dramaturgie, die Tanz, Atemarbeit, Sprache, Musik und Stille miteinander verbindet.

Text im Original von Jérôme Provençal (Montpellier Danse), Bearbeitung/Übersetzung von Louise Marion und Alexander Krupp

Credits
Konzept, Choreografie und künstlerische Leitung Pol Pi
Kreation und Performance Solistenensemble Kaleidoskop – Anna Faber (Violine), Mia Bodet (Violine), Yodfat Miron (Viola) und Sophie Notte (Violoncello)
Outside Eyes Boram Lie
Dramaturgie Gilles Amalvi
Lichtgestaltung und Lichtobjekte Rima Ben Brahim
Kostümbild La Bourette, unterstützt von Lucie Lizen
Tonregie Baptiste Chatel
Produktion Sarah Becher
Termine
Thursday, 06/23/2022
4:00 PM Uhr

Premiere

Friday, 06/24/2022
4:00 PM Uhr
Thursday, 02/23/2023
11:00 PM Uhr

Offizielle Anfangszeit & weitere Infos folgen

Friday, 02/24/2023
11:00 PM Uhr

Offizielle Anfangszeit & weitere Infos folgen

Saturday, 02/25/2023
11:00 PM Uhr

Offizielle Anfangszeit & weitere Infos folgen

Eine Produktion von NO DRAMA & Solistenensemble Kaleidoskop. 
Ausführender Produzent: Latitudes Prod. - Lille.

Koproduktion: Montpellier Danse; CCNO - Centre chorégraphique National d'Orléans; CCN - Ballet National de Marseille; Centre national de danse contemporaine d'Angers; Centre chorégraphique national de Caen en Normandie, im Rahmen von Accueil-studio/Ministère de la Culture; Centre chorégraphique national de Rillieux-la-Pape, Leitung Yuval PICK, im Rahmen von Accueil-Studio; Festival NEXT; BUDA Kunstencentrum Kortrijk; PACT / Zollverein Essen.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Berlin, Fonds Transfabrik - Deutsch-Französischer Fonds für Darstellende Künste. Das Projekt wird von der Caisse des Dépôts et Consignations unterstützt.

Die Kompanie NO DRAMA wird durch eine Strukturförderung der DRAC Île-de-France unterstützt. Solistenensemble Kaleidoskop wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin.