IN YOUR HEAD

Pol Pi & Solistenenemble Kaleidoskop2022

© Maïwenn Rebours

Was passiert im Körper einer Musiker*in, wenn sie spielt? Wie wirkt die Musik in den Körper hinein, durchdringt ihn? Lässt ihn vibrieren, sich bewegen, bringt ihn in Resonanz mit der Partitur durch dieses zugleich träge und lebendige Objekt: das Instrument? Der/die Interpret*in spielt, tanzt einen inneren, konzentrierten, präzisen Tanz, der für den Blick des Publikums meist unsichtbar bleibt. Allein technische Gesten, Zuckungen der Gliedmaßen, Gesichtsausdrücke sind an der Oberfläche sichtbar. In IN YOUR HEAD folgen der Choreograf Pol Pi und Kaleidoskop der Intuition, diese ‚verkörperte‘ Musik offenzulegen.

Pol Pi, der selbst ausgebildeter Musiker und Bratschist ist, diente ein wichtiges Werk der Musikliteratur als Ausgangspunkt: Das Streichquartett Nr. 8 von Schostakowitsch ist ein testamentarisches Werk, das der Komponist 15 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg als "Requiem an sich selbst" komponierte. Das Thema, das aus seinen Initialen (D-ES-C-H) aufgebaut ist, wirkt wie ein Geist, der über der Musik schwebt und die Schatten des Krieges und der Unterdrückung, die der Komponist während seiner Karriere selbst erlebte, verarbeitet.

Ein weiterer Impuls zur Entstehung von IN YOUR HEAD lag in der Begegnung von Pol Pi mit dem Solistenensemble Kaleidoskop aus Berlin: Zusammen mit den Cellistinnen Sophie Notte und Isabelle Klemt, Anna Faber und Mia Bodet an den Violinen und Yodfat Miron an der Bratsche versucht Pol Pi die Essenz ihrer intimen, alltäglichen, konfliktreichen oder leidenschaftlichen Beziehung zur Musik und zu ihren Instrumenten zu extrahieren. Dazu hat er eine Reihe von Porträts gezeichnet, die mit der Partitur in Resonanz treten.

Die Partitur, die genauestens eingehalten wird und jeden Atemzug, jede Fingerbewegung und jede Gliedmaßenbewegung steuert, fungiert als Vermittler zwischen der Sprache der Noten und der Sprache der Körper - zwischen den Anliegen Schostakowitschs und denen der Gegenwart. In diesem Wechselspiel zwischen Notenlinien und Gesten, Solo und Quartett, Stille und dem Rhythmus, der sie verbindet, entfaltet sich eine subtile Choreografie, die die Musik ebenso sichtbar wie die Bewegung hörbar macht.

Credits
Konzept, Choreografie und künstlerische Leitung Pol Pi
Kreation Anna Faber (Violine), Mia Bodet (Violine), Yodfat Miron (Viola), Sophie Notte (Cello) & Isabelle Klemt (Cello)
Performance Anna Faber (Violine), Mia Bodet (Violine), Yodfat Miron (Viola) & Isabelle Klemt (Cello)
Dramaturgie Gilles Amalvi
Lichtgestaltung und Lichtobjekte Rima Ben Brahim
Kostümbild La Bourette, unterstützt von Lucie Lizen
Tonregie Baptiste Chatel
Outside Eyes Boram Lie
Produktion Sarah Becher
Termine
Thursday, 02/23/2023
11:00 PM Uhr

Offizielle Anfangszeit & weitere Infos folgen

Friday, 02/24/2023
11:00 PM Uhr

Offizielle Anfangszeit & weitere Infos folgen

Saturday, 02/25/2023
11:00 PM Uhr

Offizielle Anfangszeit & weitere Infos folgen

Vergangene Termine
IN YOUR HEAD
Thursday, 06/23/2022
4:00 PM Uhr
Montpellier Danse, Montpellier
IN YOUR HEAD
Friday, 06/24/2022
4:00 PM Uhr
Montpellier Danse, Montpellier

Eine Produktion von NO DRAMA & Solistenensemble Kaleidoskop. 
Ausführender Produzent: Latitudes Prod. - Lille.

Koproduktion: Montpellier Danse; CCNO - Centre chorégraphique National d'Orléans; CCN - Ballet National de Marseille; Centre national de danse contemporaine d'Angers; Centre chorégraphique national de Caen en Normandie, im Rahmen von Accueil-studio/Ministère de la Culture; Centre chorégraphique national de Rillieux-la-Pape, Leitung Yuval PICK, im Rahmen von Accueil-Studio; Festival NEXT; BUDA Kunstencentrum Kortrijk; PACT / Zollverein Essen.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Berlin, Fonds Transfabrik - Deutsch-Französischer Fonds für Darstellende Künste. Das Projekt wird von der Caisse des Dépôts et Consignations unterstützt.

Die Kompanie NO DRAMA wird durch eine Strukturförderung der DRAC Île-de-France unterstützt. Solistenensemble Kaleidoskop wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin.